09:43 – Jens Monsees

Unter anderem in Kooperation mit Daimler arbeite BMW momentan daran, „alte Gräben zu überwinden“, so Monsees. Gemeinsam mit dem Konkurrenten aus Stuttgart versuche man, eine kritische Nutzermasse für die vor Kurzem zusammengelegten Mobilitätsdienste beider Hersteller zu erreichen. Ziel BMWs sei es, bis 2025 einen Kundenstamm von 100 Millionen Personen aufzubauen. Dieses Ziel umfasse nicht nur Fahrzeugbesitzer, erklärt Monsees, sondern auch neue Services, die nicht zwingend exklusiv von BMW stammen müssen. Zur Kooperation mahnt Monsees auch im Bereich autonomes Fahren: Es mache keinen Sinn, bei mehreren deutschen Autoherstellern parallel dieselbe Technologie zu entwickeln. „Warum setzen wir da keinen Industriestandard?“, so die zentrale Frage des Digital-Strategen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.