Dirk Wollschläger

General Manager Global Automotive, Aerospace & Defense Industry, IBM Corporation

Digitale Geschäftsmodelle in der Automobilindustrie

Neue Geschäftsmodelle, rasante Produktzyklen, hohe Erwartungen

In den meisten Märkten wird bereits heute jedes neue Fahrzeugmodell mit einer eingebauten Vernetzung angeboten. Digitale Dienste sind für Fahrzeughersteller in den Fokus gerückt. Sie ermöglichen einen direkten Zugang zum Endkunden, begeistern über eine Vielzahl von Angeboten und leisten einen Beitrag zur Markenbindung. Unternehmen wie UBER und AirBnB haben bewiesen, wie ein digitales Ökosystem umgesetzt werden kann. Durch die Qualität ihrer Services setzen sie Maßstäbe für die Erwartungen von Kunden an neue, digitale Dienstleistungen.

Vita

Dirk Wollschläger hat an der Universität Hannover Maschinenbau studiert. Seine Karriere begann er als Product Engineer in Japan bei einem internationalen Konzern. Nach seiner Rückkehr arbeitete er als Assistent des Vorstandes eines deutschen Industrieunternehmens. In den 90iger Jahren hatte Hr. Wollschläger verschiedene Führungspositionen als Werks-, Bereichsleiter sowie Geschäftsführer. 2000 wechselte er zu PwC Consulting, wo er Partner wurde und Kunden in der Automobilindustrie betreute. Nach der Übernahme von PwC Consulting durch IBM in 2003, übernahm er die Verantwortung für das weltweite Beratungsgeschäft mit einem deutschen Automobilhersteller. Seit 2007 verantwortete er das weltweite Gesamtgeschäft der IBM mit dem Kunden. 2012 wurde Dirk Wollschläger zum IBM General Manager Global Automotive Industry ernannt.  Er führte diese Aufgabe von 2012-2014 von Shanghai aus.  2014 kehrte er nach Deutschland zurück. Sein Zuständigkeitsbereich wurde 2016 um die Industrien Aerospace & Defense erweitert.  Bis heute verantwortet er das weltweite Geschäft der IBM in diesen drei Branchen.