Dr. Meike Niedbal

Leiterin Smart Cities, Deutsche Bahn AG

Smart Cities – Bahnhöfe als physische Plattform zur Verknüpfung von neuen Mobilitäts- und Logistiklösungen für Städte

Städte und Ballungsräume stehen infolge der anhaltenden Urbanisierung vor großen Herausforderungen, wie steigende Verkehrs- und Emissionsbelastungen. Ursachen des Problems sind u.a. die wachsende Mobilität und Logistik. Mit Smart City | DB gestalten wir die Zukunft von Morgen und entwickeln intelligent einfache Lösungen, um damit Probleme zu Lösungen zu machen. Smart City | DB entwickelt Angebote im Bereich der ersten und letzten Meile der (Individual-) Mobilität. Auch im Bereich On-Demand-Mobilität kooperieren wir mit dem DB-Start-up ioki. Die erste und letzte Meile in der Logistik wird z.B. durch die Entwicklung eines Smart Locker-Systems innoviert. Verbindend zwischen allen Produkten stehen Bahnhöfe mit einer Verbesserung der Aufenthaltsqualität und Weiterentwicklung des Angebotes, z.B. mit einem Coworking-Space. Übergreifende Analysen zur Optimierung von Betrieb und Produkten werden mit Urban Data Analytics entwickelt. Ziel ist es, durch eine intelligente Verknüpfung der Angebote einen Mehrwert für die Kunden zu schaffen und den ÖPNV nachhaltig zu stärken. Hierzu arbeiten wir eng mit internen und externen Partnern zusammen. Mit der Unterzeichnung des „MoU“ zwischen der DB und der Freien und Hansestadt Hamburg im Juli 2017 wurde Hamburg Pilot-Stadt für die Smart City-Produkte der DB.

Vita

Meike Niedbal war seit ihrem Eintritt vor mehr als sieben Jahren in verschiedenen Positionen bei der Deutschen Bahn tätig. Als Expertin für Nachhaltige Innovation hat sie Projekte in Bereichen wie E-Mobilität, autonomes Fahren und ländliche Mobilität geleitet. Heute ist sie Leiterin des Smart Cities Projekts der Deutschen Bahn und erstellt in ihrer Position als Leiterin der Geschäftsentwicklung für die DB Station&Service AG strategische Konzepte für Bahnhöfe.